Donnerstag, 30. November 2017

Tunika aus dem Buch "Weekend Style" - eine Buchvorstellung

Werbung



Weekend Style

Caroline Hulse
1. Auflage, 128 Seiten
Format: 21 x 27,6 cm Broschur
Stiebner Verlag GmbH, Grünwald
ISBN: 978-3-8307-0976-3
(UVP) € 22,00 [D]



Zur Autorin

Caroline Hulse betreibt erfolgreich einen Näh-Blog und liebt selbst geschneiderte Kleidungsstücke. Neben dem entwerfen und vertreiben von Schnittmustern arbeitet sie auch als Stoffdesignerin.

Carolin lebt mit Mann und Tochter in Texas. "Weekend Style" ist ihr erstes Buch, welches sie auf den Markt gebracht hat.


Zum Inhalt


Das Buch kommt zusammen mit einer CD. Auf dieser sind alle Schnittmuster enthalten und können so bequem nach Bedarf gedruckt werden.

Im Buch gibt es mehrere Kapitel. Beginnend mit dem Allgemeinen Teil über Grundlagen zu den Outfits bis hin zu Glossar, Bezugsquellen und einem kurzen Abbild über die Autorin. 


Rezension

Bereits mit der Einleitung wird klar, hier hält man ein Werk in den Händen, was nicht 0815 zu sein scheint. Die Autorin gibt zu, nicht das Nähen in die Wiege gelegt bekommen zu haben, sondern sie hat sich - wie du und ich - diese Kenntnisse nach und nach angeeignet. Step by Step arbeitete sie sich vor, bis sie schließlich das erste selbst entworfene Kleidungsstück über ihre Website verkaufte. 

Im ersten Kapitel geht es zunächst um das Handwerkszeug, welches man benötigt. Diese Seiten sind nicht wichtig für erfahrene Näherinnen, aber durchaus für die, die sich neu in dieser Materie versuchen möchten. Daher finde ich solche Kapitel der Vollständigkeit halber sehr nützlich. Sehr schön finde ich den Teil, der sich mit den Stoffarten befasst und obendrein noch in einer genauen Übersicht die Pflegehinweise je Stoff aufzeigt.

Auch sehr spannend ist das Kapitel, welches etwas über die Elastizität eines Stoffes erklärt. Die eingefügte Messlatte hilft, die eigenen Stoffe auf diese Eigenschaft hin zu prüfen.



Sehr wichtig und im Buch ebenfalls eingefügt ist eine Maßtabelle. Neben den Maßen ist außerdem noch ausführlich erklärt, wie und wo man Maß nimmt. In den einzelnen Schnitten selbst wird nochmals darauf hingewiesen, welche Maße wichtig sind und wie sie für das entsprechende Outfit die richtige Größe finden.



Hat man sein Projekt gefunden, kann man zu Beginn jeden Schnittes eine Zusammenfassung finden. Hier ist neben allgemeinen Informationen auch etwas über die Wahl des Stoffes, Mengenverbrauch und das benötigte Zubehör zu finden. 



Im Anschluss daran folgt eine Nähanleitung, zuerst die Schritte einzeln beschrieben und parallel nochmals mit Bildern unterlegt. Hier im Buch wurden Grafiken eingefügt, die jedoch so detailliert abgebildet sind, dass man jeden Schritt sehr gut versteht und umsetzen kann.



Im Buch ist vieles Schöne enthalten: Shirts, Kleider, Röcke, Hosen, Taschen und sogar Accessoires wie Gürten, Haarband und Flip-Flos. Es bleiben keine Wünsche offen und mit den Outfits kann das Wochenende kommen - mit großen Schritten.


Mein Projekt

Ich habe mich für das Hängerkleid von Seite 80 entschieden. Da ich allerdings nicht der Typ "Baumwolle" bin, war für mich klar, das Kleid ohne Reißverschluss aus Jersey zu nähen. Ein Herzensprojekt, zumindest betrachtet man den Stoff. Den habe ich von meinen Nähfreundinnen Gisela und Tatjana geschenkt bekommen und nun fand er endlich eine würdige Verwendung.



Den Saumabschluss am Bein fand ich sehr schön gelöst. Hier wird gerüscht was das Zeug hält, ähnlich einem Schnitt, den ich für Marie bereits genäht habe. Daher wollte ich auch an den Ärmeln diese Rüschen fortsetzen. Ich habe also den Beleg dort weggelassen und kurzerhand ebenfalls Rüschen angesetzt, die den Ärmel auf gut 7/8-Länge anpassen.



Das Kleid ist ein Hängerchen, also bewußt in Oversize. Es muss nicht immer slimmy sein, manchmal ist lässig, bequem und viel Freiheit auch ganz hübsch.


Auch die Ärmel sind sehr leger und nicht anliegend, können aber durchaus durch Schnittanpassungen jederzeit geändert werden. 



Für mich ist es kein reines Kleidchen, eher eine Tunika, die ich über Hose & Co tragen möchte. Schal dazu und schon kann es auch in der etwas kühleren Jahreszeit ein täglicher Begleiter sein.



Mit meiner Tunika düse ich gleich rüber zu RUMS.

Fazit

Das Buch ist besonders - besonders schön, besonders besonders würde ich sagen. Selten fiel mir die Wahl des Projektes so schwer, wie mit dem Buch. Es sind alles Projekte, die fix von der Hand gehen und das mag ich sehr. Auch der jeweilige Schwierigkeitsgrad ist so gewählt, dass es auch für Anfänger und Näheinsteiger durchaus machbar ist. Lediglich Grundkenntnisse im Nähen und das notwendige Equipment sollte man besitzen. Dann würde ich sagen: an die Nadel, fertig, los!


Dieser Artikel enthält Werbung. Beim Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, auf den Inhalt meiner Rezension hatte der Verlag keinen Einfluss, es wurden hierzu ebenso keine Vorgaben gemacht.

Bilder aus dem Buch "Weekend Style" vom Stiebner Verlag, Bildrechte liegen allein beim Verlag.