Dienstag, 29. März 2016

Alles Jeans - 80 blaue Nähprojekte

(Hinweis: wer direkt zu meinem Projekt möchte, scrollt sich nach unten durch ;-)


Quelle: Coverdownload Haupt Verlag Bern 



Alles Jeans - 80 blaue Nähprojekte
Laura Sinikka Wilhelm
Fotos von Marjo Koivumäki
ET: 07. März 2016
176 S. , durchgehend farbige Abbildungen
Format: 23,5 x 26 cm, 834 g
Klappenbroschur
Haupt Verlag
ISBN: 978-3-258-60136-6
CHF 29,90 (UVP) € 24,90 [D] € 25,60 [A]


Zur Autorin

Laura Sinikka Wilhelm ist studierte Textildesignerin in Deutschland und Finnland. Ihren Abschluss in diesem Beruf absolvierte sie an der FH Reutlingen. Sie arbeitet derzeit als selbständige Textil- und Modedesignerin, als Gastdozentin und Autorin, tritt immer wieder im SWR-Fernsehen auf. 

Finnland ist das zweite Heimatland von Wilhelm, da ihre Mutter Finnin ist. Viele nordische Einflüsse gibt es auch in den Projekten in ihren Büchern. Sie beschreibt sich selbst als kreativ, fröhlich, unkompliziert, manchmal unkonventionell, aber stehts als zuverlässig mit Spaß an ihrer Arbeit. 

Der Haupt Verlag Bern hat bereits zwei Bücher der Autorin veröffent-licht, "Es war einmal ein Hosenbein...." und "Das war doch meine Lieblingsjeans!"


Zum Inhalt

Von einer Jeans und deren Robustheit geht eine ganz eigene Magie aus. Das Buch von Wilhelm befasst sich mit Nähprojekten, die aus alten Jeans entstehen. Es bietet 80 Anregungen dafür, was aus einer Jeans alles noch werden kann. Nähvorlagen und detaillierte Anleitungen helfen beim Lieblingsprojekt, stehen auch online zum Download bereit. Von der Smartphonehülle, übers kuschelige Kissen bis hin zum Anglerhut ist alles dabei. So steht einem kreativen Nähabend nichts mehr im Wege.


Rezension

Schlägt man das Inhaltsverzeichnis auf, wird einem gleich klar, dass hier eine Menge Projekte abzuarbeiten wären, würde man jedes einzelne Nähstück herstellen wollen. 80 Projekte beinhaltet das Buch und eindrucksvoll wird das im Inhaltsverzeichnis bereits kund getan. Aufgeteilt in die Art des Projektes und mit viel Übersichtlichkeit wird man so als Leser im Buch empfangen.





Ohne viele Worte geht es dann direkt zu den Projekten. Diese sind stets mit einer Materialliste zu Beginn des Projektes ausgestattet und außerdem enthalten sie eine Einschätzung über den Schwierigkeitsgrad. Danach wird erläutert, was an Teilen benötigt wird und kurz eine Anleitung aufgeführt. Verschiedene Bilder des fertigen Projektes zeigen dem Leser, wie es am Ende aussehen kann oder lassen auch einfach nur Raum für Inspiration und eigene Ideen. 



Einige Projekte und der Zuschnitt der Schnittteile werden direkt anhand einer Schema-zeichnung einer Jeans gezeigt. So sieht man gleich, welche Teile der Jeans in welcher Form verwendet werden können. Dabei spricht die Autorin hier nur Empfehlungen aus, die durchaus nicht zwingend so übernommen werden müssen. 



Arbeitet man sich durch das Buch, merkt man, dass für jede Lebenslage das passende Projekt dabei ist. Und so ist man am Ende des Buches sicher auch in der Lage, eigene Recycling-Ideen für ausgediente Jeanshosen aus dem Schrank umzusetzen. Diese enorme Projektvielfalt macht das Buch zu einem ganz besonderen Buch und gibt einen Denkanstoß, Altes einfach noch einmal zu neuem Leben zu erwecken, denn solche Projekte haben einen ganz eigenen Charme.


Mein Projekt

Mir fiel es diesmal wirklich schwer, das richtige Projekt für mich auszuwählen. Nicht, weil ich keines finden konnte, welches mir liegt, sondern eher, weil ich mich nicht entscheiden konnte, was ich zuerst probiere.




 Letztlich habe ich mich für eine Kosmetiktasche und einen Schlüsselanhänger entschieden, aus einer alten Jeans, die mir kürzlich ein junges Mädel vorbei gebracht hatte.  



Der Reißverschluss war kaputt und ich weigerte mich, diesen zu reparieren, zumal die Jeans gerne getragen war und man ihr das auch ansah. Zum Glück, denn so hatte ich nun den passenden Stoff für diese beiden Projekte.



Der Anleitung zu folgen war recht einfach, ist sie doch auch teilweise in Bildern vorhanden. Und so dauerte es nicht lange, war der Schlüsselanhänger fertig. Auch die Kosmetiktasche lief recht schnell unter meiner Nähmaschine durch. Und so war alles ratzfatz genäht und es sind zwei Teile mit Geschichte entstanden. 



Die beiden Utensilien bekommt das Mädel der Jeans und mal sehen, ob sie ihre Klamotte wieder erkennt.

Und da heute Dienstag ist, schicke ich mein Projekt und dieses Buch zu HOT und weil es um Jeans geht auch zu Mount Denim Ade 2016.

Dieser Artikel enthält Werbung. Beim Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar, auf den Inhalt meiner Rezension hatte der Verlag keinen Einfluss, es wurden hierzu ebenso keine Vorgaben gemacht.

Bilder aus dem Buch "Alles Jeans " vom Haupt Verlag Bern, Bildrechte liegen allein beim Haupt Verlag Bern.

Kommentare:

  1. Hört sich gut an , was Du über das Buch schreibst :))
    LG heidi

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe Jeans-Upcycling - Projekte. Deine Variante ist toll geworden. Ich mag die kleinen Details wie Schlüsselanhänger die das besondere von DIY ausmachen. LG Tutti

    AntwortenLöschen