Donnerstag, 19. April 2018

Eine Adelheid kommt selten allein!

Hast du eine, willst du eine zweite oder dritte oder vierte..............Na mal sehen, wie viele es bei mir noch werden.


Jede ein Unikat, jede mit Liebe gemacht und jede gern getragen. Die Adelheid ist ein toller Schnitt, der obendrein noch super gut von der Hand geht.


Und irgendwie finde ich diese Bischoffsärmel richtig super im Moment. Ist ja eh grad überall Thema.


Nicht zu viel und nicht zu wenig finde ich. Und für mich sieht der Ärmel auch nicht aufdringlich aus, eher edel und besonders.


Genäht habe ich die zweite Adelheid aus blauem, besser jeansfarbenen, feinen Baumwollstoff. Den habe ich von meiner Mutter geschickt bekommen, sehr nice. Gut zu verarbeiten gewesen und trägt sich super.


Auch bei diesem Stoff habe ich hinten keine Öffnung genäht, braucht es nicht, das Schlupfloch ist groß genug :) zumindest für meinen Schädel.


Hinten ist die Adelheid etwas länger gearbeitet, das macht das Tragen sehr angenehm, denn nix schaut hinten raus. Und vorne kann man sie schön in den Hosenbund stopfen.


Ja, genau so mag ich Blusen, genau SO. Ohne viel Schnick und Schnack, mit wenig Mühe zu nähen und ein paar special Effects. Passt, wackelt und hat Luft, würde ich sagen, meine Adelheid No. 2.



Also ihr lieben Leserinnen und Leser, Trommelwirbel, augepasst: klikscht du, willscht du das auch mit allen Konsequenzen von Weiterleitung, Datenspeicherung und den ganzen Kruscht (Anmerkung der Redaktion: dieser stumpfsinnige Hinweis wird zur Sicherheit angebracht, auch wenn ich weder werbe, noch schleichwerbe oder gewerblich handle mit diesem Post. Aber damit den Abmahnheinis im Notfall Dampf aus den Nüstern tritt und die EU ihren Frieden findet. )

Mit dem Kleidchen düse ich heute mal wieder zu RUMS